Darf am Montag weiter gejubelt werden?

Am Montag geht es für die Herforder SV U23 zum TuS Sennelager​, der diese Saison überraschend oft hinter seinen Möglichkeiten zurückblieb und zurzeit den 12.Tabellenplatz belegt.

"Die Mannschaft ist gespickt mit talentierten Einzelspielerinnen, die nicht zu unterschätzen sind. Wir müssen auch dort an unsere Grenzen gehen, um punkten zu können," warnt Timo Pellmann jedoch davor, das Spiel auf die leichte Schulter zu nehmen.

Anstoß auf der Ernst-Ackermann-Kampfbahn in Paderborn ist um 15 Uhr.

 

Alle anderen Mannschaften des HSV sind spielfrei.

 

Für MICH. Für HERFORD. Für  ALLE. 

31391260 10211791281113107 915564500680179712 o

Am Montag den 28.05.18 findet ein Öffentliches Probetraining statt!
Meldet euch an, kommt vorbei und werdet Teil des Teams!

Für weitere Fragen stehen euch Robin Clemens, 01728702633 und Alex Köster, 015121445595 zur Verfügung.

31968265 1399395230189381 8585038148893933568 n

Am heutigen Mittwoch treten unsere D-Juniorinnen gegen die JSG Kloster-Stift an. Ab 18:30 Uhr geht es für den Nachwuchs um den Einzug ins Kreispokalfinale.

Gespielt wird auf dem Sportplatz Klosterbauerschaft in Kirchlengern. 

 

Für MICH. Für HERFORD. Für ALLE. 

13582123 1221628864522787 2861378402632468604 o

Herforder SV U13:
Das lange Wochenende nutzten die Kickerbienen um beim ChampionsCup in Berlin anzutreten. Dort sicherten sie sich nach einem durchwachsenen Turnierverlauf den 9.Platz und genossen die Mannschaftsfahrt mit Eltern und Fans in vollen Zügen.

Herforder SV U15/16:
Gegen den Tus Gehlenbeck wollte der Ball einfach nicht ins Tor. Und da die Verteidigung sicher stand, blieb es für die Mannschaft von Alex Köster beim torlosen Unentschieden.

Herforder SV U17:
Nach zuletzt zwei knappen Niederlagen, fand die U17 gegen den SSV Rhade wieder in die Spur. Zwar konnten die Gastgeberinnen zunächst durch Melanie Ristau in Führung gehen (23), aber ein Doppelschlag von Zoi Mavroudi und Jara Schofeld (67./68.) drehte das Spiel. Wermutstropfen war die verletzungsbedingte Auswechslung von Leonie Beyer, die bereits nach 20 Minuten vom Feld musste.

Herforder SV U23 - TeamPage:
Die U23 siegt weiter. Auch der BV Werther konnte keine Punkte vom Jahnstadion entführen, da der HSV seine Chancen konsequenter zu nutzen wusste. Bei Stürmerin Lara Richts platzte nach kurzer Torflaute auch wieder der Knoten und sie konnte zwei Treffer (20./45.) zum Sieg beisteuern. Nach der Halbzeit erhöhte Nele Busch früh auf 3:0, sodass der Sieg nicht gefährdet war. In der Innenverteidigung kam Jessy Atila zum ersten Mal nach ihrer Babypause wieder zum Einsatz und brachte dank ihrer Erfahrung viel Sicherheit in die Verteidigungsreihe.

Für MICH. Für HERFORD. Für ALLE. 

32461537 1700616203348456 4437035167655133184 o

Gewitter, Starkregen, zwei Spielunterbrechungen, vier Tore - das letzte Saisonspiel hatte es in sich.
Mit 4:0 unterlag man dem FSV Gütersloh, der sich durch den Sieg die direkte Qualifikation für die eingleisige zweite Bundesliga sicherte.

Der Spielbericht und eine ausführliche Bildergalerie sind bei Fupa Ostwestfalen zu finden. 

10151197

Fotograf: Henrik Martinschledde, Quelle: Fupa.net (Fupa Ostwestfalen)

Mit Fabiana Colalongo kommt eine weitere talentierte junge Spielerin in der nächsten Saison zum Herforder SV. Ausgebildet beim SC Preußen Borghorst (Junioren) wechselte die 20-jährige Italienerin zunächst in die B-Juniorinnen-Regionalliga-Mannschaft der DJK Arminia Ibbenbüren und von dort zum VfL Bochum in die B-Juniorinnen-Bundesliga, wo sie unter anderem mit den scheidenden Amelie Fölsing und Celine Demirönal zusammenspielte. In Bochum schaffte sie den Sprung in den Frauenbereich und in die Regionalliga-Mannschaft des VfL.
Aufgrund der doppelten Belastung aus Abitur und Sport kehrte sie 2015 in ihre Heimat Steinfurt zurück und schloss sich dort dem Regionalligisten Germania Hauenhorst an. Mit dem Abi in der Tasche und dem Studienbeginn in Paderborn, verlegte sie dann auch ihre fußballerische Heimat nach Paderborn zum SC Borchen.
Nach der Eingewöhnungszeit im Studium will die technisch und zweikampfstarke Mittelfeldspielerin jetzt noch einmal voll angreifen und verlässt daher den Westfalenliga-Fünften in Richtung Herford.
"Ich bin sehr froh, dass sich mit Fabiana eine weitere junge und talentierte Spielerin für den Herforder SV entschieden hat," freut sich Max Grove über seinen dritten Neuzugang.

Willkommen beim HSV!

Fabiana